Hamburg Travel Guide

Hamburg Travel Guide

Eine grandiose Woche in Hamburg liegt hinter mir. Ich habe in dieser Zeit so wahnsinnig viel gesehen und bin übervoll an schönen Eindrücken und Erlebnissen. Hamburg ist so bunt & vielseitig und kaum in Worte zu fassen. Schon unser Stadtteil Ottensen ist so aufregend, das ich zuerst kaum weiß in welche Richtung ich schauen soll. Die quirligen von Plakatwänden und bunten Grafittis gesäumten Straßen, dazwischen unverhofft die schönsten kleinen Boutiquen, Cafés und Bars. Dann der Hafen mit den beeindruckend großen, bunten Kränen, Containerschiffen, schicken kleinen Booten und wunderschönen Segelschiffen. Was ich außerdem mag  sind die Hamburger selbst, die unheimlich freundlich und hilfsbereit sind und immer ein herzliches Moin Moin auf den Lippen haben.

Ich hätte nicht gedacht das eine andere Stadt meiner Leipzigliebe Konkurrenz machen könnte. Doch Hamburg, du hast das geschafft. Hast  dich heimlich, still und leise in mein Herz geschlichen und verursachst mir nun schlimmstes Fernweh! Um noch ein wenig in den 7 Tagen Hamburg schwelgen zu können, habe ich euch einen extra langen Travel Guide geschrieben, mit den besten Adressen für die schönsten Cafés und Stores, den herrlichsten Platz in der Sonne, das leckereste Fischbrötchen  der Stadt und zwei Ausflugsideen die auch den Männern unter euch gefallen dürfeten. Viel Freude beim Lesen!

Die Patisserie: (Bahrenfelder Straße 231) Ein wahrer Glücksgriff für unseren Frühstückstisch. Statts wie ursprünlich geplant die Brötchen bei einem Bäcker im REWE zu holen, gehen wir am ersten Morgen spontan in die wunderhübsche Patisserie.  Diese habe ich tags zuvor entdeckt, als wir kofferschleppend vom Auto zu unserem Apartment daran vorbei laufen. Von da an gehen wir jeden Tag hier her um frische Croissants und Brötchen zu holen. Irgendwann kann ich nicht mehr widerstehen und genehmige mir eins der köstlich aussehenden Törtchen. Das süße kleine Ding ist mit Erdbeeren garniert und ist ohne Übertreibung das beste Törtchen das ich je gegessen habe. Ohhh am liebsten hätte ich sie alle probiert: die „Création Mûres“ mit Brombeeren oder die „Création Framboises“ mit süßen Himbeeren auf Himbeercreme. Vielleicht auch ein Tartelette au Chocolat… Eure Törtchen & Croissants könnt ihr übrigens auch gleich im Laden zusammen mit einem Café au Lait genießen. Oder ihr macht es euch vor der Patisserie auf einer Bank gemütlich und genießt dabei die Hamburger Sonne.

Brücke 10: (St. Pauli Landungsbrücken) Laut meinem Reiseführer gibt es hier das beste Fischbrötchen der Stadt. So true!!! Mein Brötchen (selbst gebacken!) mit Stremellachs schmeckt einfach wunderbar. Der kleine Imbiss ist außerdem richtig hübsch und hat so gar nichts mit den üblichen Imbissbuden gemein. Wir setzen uns trotzdem davor an die weiß gestrichenen Holztische und genießen den Blick auf die Elbe, die vorbei fahrenden Schiffe und die Möwen.

Hej Papa: (Poolstraße 32) Perfekte Adresse für den Lunch. Die Mittagskarte besteht aus täglich wechselnden Gerichten wie Pasta, Salate und Burger. Für mich gibt es mit Ricotta & Parmesan gefüllte Teigtaschen und Salat. Soooo good!!! Ich bin immer noch begeistert davon wie frisch, lecker und gleichzeitig gesund ein Essen sein kann. Absolute Empfehlung!

Eiskantine:  (Kohlhöfen 10) Nur wenige Straßen weiter kann man sich hier noch ein Eis gönnen. Ich entscheide mich für eine Kugel Erdbeer-Rharbarber-Sorbet, dass ich glücklich vor dem Laden in der Sonne sitzend aufschlecke.

Brooklyn Burger Bar: (Alter Fischmarkt 3) Hier erlebt ihr den absoluten Foodporn! Wir haben Glück und erhaschen noch einen kleinen Tisch in der ehemaligen Apotheke. Ich entscheide mich für einen „Backyard Barbeque“, der mit knusprigen Bacon, Appenzeller, Römersalat, Fleischtomate, roten Zwiebeln, Gewürzgurken und einer BBB Bourbon infused-BBQ Sauce belegt ist. Dazu gibt es knusprige Homefries und eine köstliche Mayo (Die genaue Sorte habe ich mir leider nicht gemerkt, aber die netten Jungs hier helfen euch da bestimmt gerne weiter.). Ich schwebe im absoluten Foodbloggerhimmel und kann gar nicht aufhören begeistert an meiner Himbeer-Rosmarin-Limonade zu nippen, die so gut schmeckt, dass ich nichts anderes mehr trinken mag. Unbedingt ausprobieren!

Otto´s Burger: (Bahrenfelderstraße 175, gibt es allerdings auch noch in der Schanzenstraße 58 und im Grindelhof 33) Wer nicht ganz so großen Hunger hat kommt hier her. Die Burger hier sind nämlich um einiges kleiner. Mein „The »Honey B« Burger“ mit karamellisierten Zwiebeln, Babyspinat und Honig-Erdnuss-Mayo schmeckt fabelhaft, die Smokey Mayo zu den Rosmarin Pommes wirklich wunderbar. Trotzdem bin ich nicht ganz so begeistert wie bei BBB.

Bleu: (Schanzenstraße 41) Das liebevoll dekorierte blau gerahmte Schaufenster weckt sofort meine Aufmerksamkeit. Hier gibt es wunderhübschen Schmuck von ausgesuchten Labels, u.a. vom Lieblingslabel Sophie by Sophie. Und die nette Dame im Laden hilft euch gerne weiter wenn ihr Fragen habt oder etwas anprobieren möchtet.

Frida: (Schanzenstraße 85) Kleiner Store mit einer hübschen Auswahl an skandinavischen Labels. Und die kupferfarbenen Kugellampen sind einfach zauberhaft. Ich habe das Glück das gerade viele Teile im Sale sind und schieße ein rosafarbenes Ledertäschen für den Bruchteil seines Orginalpreises, yeah!

EDITED: (Schanzenstraße 97) Mitnehmen tue ich hier nichts, aber allein schon für einen perfekten Instagram-Schnappschuss lohnt sich der Besuch in diesem hübschen Store. Ich entdecke noch einige Stücke aus der EDITED x MALAIKARAISS Schmuckkollektion und den rosafarben Trenchcoat mit Trompetenärmeln der mir so noch viel besser gefällt als im Onlineshop.

& Other Stories: (Neuer Wall 20) Auch hier lässt es sich auf zwei Etagen herrlich schöne Dinge kaufen. Ich werde in der Beautyecke fündig und nehme u.a zwei Lidschatten mit nach Hause.

Christine Bruhn Papier+Design: (Bahrenfelder Straße 71) Wer hübsche Papeterie so liebt wie ich, ist hier gut aufgehoben. Alle anderen werden einfach auf der großen Treppe im Eingang geparkt. *grins* In meiner Tüte landen einige Postkarten und ein großer Hamburgprint. Für meinen (auf der Treppe geparkten) Bruder wird außerdem ein kleiner Stempel mit Automotiv mitgenommen.

Außerdem geshoppt: Bei Zara einen hübschen, zartblauen Sommermantel. //  Bei Mango die süßeste Korbtasche ever (Ich musste sie einfach unbedingt haben!) . // Einen mit Blüten verzierten Taschengurt bei COS.

Notiz: Schaufensterbummeln bei Chanel (hach!!), YSL und Prada kann man auf dem Neuen Wall. Die üblichen Verdächtigen wie ZARA, Mango und H&M findet ihr u.a. auf der Mönckebergstraße. An der Binnenalster dazwischen kann man ganz wunderbar ein Päuschen machen, den Schwänen zuschauen und Leute beobachten.

Planten un Blomen: Die Sonne strahlt herrlich vom azurblauen Himmel, als wir am zweiten Tag unserer Reise von der U-Bahn Station Dammtor in diese wunderhübsche Parkanlage laufen. Und mit jedem Schritt den wir gehen wird es schöner. Wir laufen durch einen kleinen japanisch anmutenden Garten. Um mich herum blühen duftend bunte Blüten und ich bin ganz verzaubert. Im Planten un Blomen gibt es mehrere solcher Themengärten. Irgendwann kommen wir an einem kleinen Teich an. Überall gibt es Liegestühle und alles lädt nur dazu ein sich niederzulassen und die Zeit zu vergessen.  Als wir schon wieder Richtung Ausgang gehen, sehe ich einen Gärtner inmitten der Beete stehen und würde ihn am liebsten umarmen und ihm sagen was für eine grandios gute Arbeit er und seine Kollegen hier leisten.

Musical „König der Löwen“: Ein lang gehegter Traum ging mit dem Besuch dieses Musicals in Erfüllung. Die Musik reißt mich vom ersten Moment an komplett mit und rührt mich immer wieder zu Tränen. Nach der Vorstellung brauche ich fast 30 Minuten um mich wieder zu fassen. Die Bootsfahrt zurück über die Elbe genießen wir oben auf dem Bootsdeck. Der Hafen und die Elbphilharmonie leuchten in der gerade untergehenden Sonne. Am anderen Elbufer schaue ich noch einmal zurück zum Stage-Theater und weiß: dieses besondere Ereignis werde ich wahrscheinlich nie vergessen.

Elbphilharmonie: Von außen unheimlich beeindruckend anzusehen. Uns zieht es allerdings vorallem wegen der Aussichtsplattform hier her. Denn von dort hat man einen wunderbaren Blick auf den Hafen, die auf der Elbe dahin schippernden Schiffe, die Speicherstadt und Hafencity. Notiz NR. 1: Man muss sich am Eingang zwar ein Ticket holen um durch die Sicherheitsschranke zu kommen, bezahlt aber nichts dafür. NR. 2: Wer jetzt Hunger haben sollte, kann gegenüber des Ein-/Ausgangs bei CAMPUS SUITE vorbei schauen. Hier gibt es leckere Mittagsgerichte, Snacks und super guten Kaffee. Wir wollen gar nicht mehr aufstehen, weil die Atmopshäre so entspannt und das Interior so hübsch & gemütlich ist.

Möchte ich beim nächsten Hamburgbesuch unbedingt noch machen: Eine geführte Fahrradtour von Zweiradperle zu den Highlights von Hamburg. Leider werden diese Touren nur mit mind. 6 Personen durchgeführt und für die von uns angefragten Tage hatten sich keine 2 weiteren Personen angemeldet.

Das solltet ihr unbedingt auch machen: Ein Spaziergang am Hafen, besonders toll bei Sonnenuntergang. / Die Speicherstadt erkunden und einen kleinen Stop in der Kaffeerösterei einlegen. Hier duftet es wunderbar nach frisch gemahlenen Kaffeebohnen und im Café gibt es leckeren Kuchen.

Da ich in Begleitung meines Bruders und meines Freundes nach Hamburg gefahren bin, blieb es nicht aus, dass auch die männliche Seite ihr Recht einforderte…

Miniatur Wunderland: (Kehrwieder 2-4, Block D) Die größte Modelleisenbahnausstellung der Welt und der Ort wo Männerträume wahr werden. Ich finde das nachgebaute Hamburg super und vertreibe mir ansonsten die Zeit damit nach lustigen Details zu suchen. Solltet ihr mal da sein: die Minions-Wohnung in der Elbphilharmonie,  ein Mann der einen Smart stemmt, der Scheich mit seinen Kamelen am Flughafen, E.T. auf seinem Fahrrad Richtung Mond fliegend, Superman, das Einhorn unterhalb von Schloss Neuschwanstein, die Schokoladenfabrik von Lindt, die per Knopfdruck echte Schokotäfelchen ausspuckt… Am Ende des Tages bin ich völlig platt, aber die Männer glücklich.

Prototypen Museum: (Shanghaiallee 7) Hier gibt es wirklich einige tolle Autos (ich habe meines jedenfalls gefunden). Das Museum ist modern, hell und freundlich und die Austellung nicht so groß das es langweilig werden könnte. Nach dem Rundgang kann man es sich dann noch im Café gemütlich machen.

 

Übernachtet haben wir in einem hübschen kleinen Apartment im Stadtteil Ottensen, dass ich über Airbnb gebucht habe. Unsere Gastgeberin Johanna war super nett und die Wohnung (früher eine Fischverarbeitungsfabrik) wunderschön hell und freundlich. Allein der große Strauß Pfingstrosen auf dem großen weißen Esstisch ließ mein Interiorherzchen hüpfen. Großes Plus: In unmittelbarer Nähe befinden sich unzähliche Restaurants, Bars und Imbisse, ein REWE Supermarkt ist nur wenige hundert Meter entfernt und direkt um die Ecke befindet sich „Die Patisserie“ (siehe oben).

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken



6 thoughts on “Hamburg Travel Guide”

  • Es ist wunderschön geworden! Es drückt genau das aus was wir erlebt und gesehen haben! Wir müssen unbedingt wieder zusammen in Urlaub fahren es war so eine wunderschöne Zeit!

    • Freut mich sehr das dir der Post gefallen hat!
      Ohja, ich würde ja am liebsten sofort wieder nach Hamburg fahren! ;D
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

  • Wunderschöne Fotos und tolle Tipps, danke dafür! 😉 Wenn ich in HH bin sollte ich mir auch noch unbedingt einiges anschauen! Einfach sooo schön! 😉
    Das Startbild zum Beitrag mag ich sehr, das wird auch von mir immer wieder fotografiert 😉
    Liebe Grüße

    • Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Schön das er dir gefällt. Es würde mich sehr freuen wenn du einige meiner Tipp ausprobierst! ;D
      Ein wunderschönes WE wünsche ich dir! Liebste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.