Sommerliche Beeren-Tarteletts

Es gibt etwas von dem ich mich im Sommer fast ausschließlich ernähren könnte und das sind Beeren. Ganz besonders liebe ich Erdbeeren, bevorzugt frisch vom Erdbeerfeld.  Sehr oft landen aber auch Blaubeeren & Himbeeren in meiner Frühstücksschüssel, manches Mal auch Brombeeren oder Johannnisbeeren. Hach ich liebe sie einfach alle!!! Am allerliebsten ganz pur, nur manchmal nehmen sie mit einer Banane ein gemeinsames Bad in Joghurt.

Vor Kurzem trug es sich allerdings zu, dass ich große Lust verspürte etwas zu backen und bei der Suche nach einem Rezept auf meine kleinen Tartlettformen stieß. Zu meiner Schande muss ich zugeben, dass diese seit 3 Jahren ungenutzt in meinem Küchenschrank ihr Dasein fristen. Kennt ihr das? Man kauft sich etwas, von dem man glaubt es unbedingt haben zu müssen, trägt es stolz nach Hause und schaut es dann die nächsten Monate, schlimmer noch, die folgenden Jahre nicht einmal an und weiß bald nicht einmal mehr das man es hat? Shame on me!  Ein Grund mehr also diese sommersüßen Beeren-Tartletts zu backen. Machen sich wunderbar bei einem Picknick am See oder an einem Sommerabend auf dem Balkon .

 

Rezept für 3 Tarteletts

Zutaten für den Mürbeteig:  125g Mehl / 65g kalte Butter / 30g Zucker / 1/2 EL Schmand / 1/2 Prise Salz

Zutaten für die Zitronen-Mascarpone-Creme: 150g Mascarpone / 2EL frisch gepresster Zitronensaft / Abrieb von 1/2 Zitrone / 1 EL Holunderblütensirup

Außerdem:  200g Beeren (zb. Blaubeeren, Himbeeren, Erdbeeren) / Hülsenfrüchte zum Blindbacken / 3 kleine Tarteformen (ca. 12cm Durchmesser) /  1 TL Puderzucker

Zubreitung:

Für den Mürbeteig Mehl, Butter, Zucker, Schmand und Salz zu einem geschmedigen Teig verkneten. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde um Kühlschrank ruhen lassen.

Inzwischen die Tartformen mit etwas Butter einfetten und den Ofen auf 180 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen. Den Teig in drei gleichgroße Stücke teilen und diese jeweils dünn ausrollen. Am besten geht das zwischen zwei Schichten Frischhaltefolie. Die Tartformen mit dem ausgerollten Teig auslegen, überstehende Ränder abschneiden und mit der Gabel einige Löcher in den Teigboden stechen. Danach jeweils ein passend zugeschnittenes Stück Backpapier darauf legen und mit den Hülsenfrüchten beschweren.

Die Törtchen in den Ofen geben und ca. 10 Minuten backen. Danach aus dem Ofen nehmen und die Hülsenfrüchte samt Backpapier entfernen. Anschließend noch ca. 5 Minuten weiterbacken und dabei gut im Auge behalten damit die Teigböden nicht zu dunkel werden. Die fertigen Böden aus dem Ofen nehmen und einige Minuten in der Form auskühlen lassen. Danach aus den Formen nehmen und komplett auskühlen lassen.

Inzwischen die Creme zubereiten. Dafür alle Zutaten gut verrühren und anschließend im Kühlschrank 15 Minuten durchkühlen lassen. Die Mascarponecreme anschließend auf die Teigböden verteilen und danach mit den Beeren krönen. Zum Schluss den Puderzucker darüber sieben.

Ich habe die Törtchen auf meinen hübschen Tellern vom Flohmarkt serviert und in der Sommersonne sitzend genossen. Mhmmm, war das gut. Der süße Boden ist zusammen mit der leicht zitronigen Creme und den Beeren absolut fantastisch!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.